Am Mittwoch, dem 25. April 2018, um 07:55 Uhr heißt es Abfahrt für die Klasse 8/1. Gemeinsam mit Frau Arnold und Frau Lange begeben wir uns mit dem Bus zu einer Exkursion nach Erfurt zur P1120011Thematik „Politik meets Medien“!

Zuerst werfen wir im Landesfunkhaus Thüringen einen Blick hinter die Kulissen des MDR. Bei einer Führung durch das riesige Gebäude erklärt man uns ausführlich, wie die tägliche Nachrichten-Show MDR THÜRINGEN JOURNAL produziert und schließlich im Fernsehen ausgestrahlt wird. In der sogenannten Blue Box, ein komplett blau gestalteter Drehort, erläutert man uns die technischen Geräte und die einzelnen Mitwirkenden vom Moderator bis zum Tonassistenten. Danach werden wir in einen Raum mit sehr vielen Bildschirmen, Reglern und Tasten geführt. Von hier aus kann alles gesteuert werden. Schließlich präsentiert man uns im obersten Stockwerk die Verwaltung aller Radiosender des Mitteldeutschen Rundfunks. Hier bekommen wir einen Eindruck in die tägliche Moderation und Gestaltung des Radios.

Anschließend werden wir auf Einladung des Landtagsabgeordneten Manfred Grob im Thüringer Landtag durch Jürgen Fischer-Crailsheim, dem Wahlkreismitarbeiter, herzlich empfangen. Dort angekommen, nehmen wir eine geschmackvolle Mahlzeit zu uns. Daraufhin bringt uns Melanie Neumann vom Besucherservice spannende Details zum Thüringer Landtag und dessen Historie nahe. Dann folgt auch schon das Highlight des Tages: Wir dürfen im Plenarsaal live bei der Aktuellen Stunde zusehen. Dabei argumentieren viele Politiker der einzelnen Fraktionen zu der momentanen Problematik des Opel-Werks in Eisenach.

Im Anschluss nimmt sich Manfred Grob (CDU), Vorsitzender für Bildung, Jugend und Sport, die Zeit, mit uns ein Gespräch zu führen und alle offenen Fragen zu beantworten.
Es folgt ein kleines Gruppenfoto zur Erinnerung sowie die Verabschiedung und wir sagen einfach danke für diesen gelungenen Ausflug voller Impressionen.

Es war ein wunderbarer Tag mit vielen neuen Eindrücken. Wir Schüler sind begeistert, auch insbesondere vom Herrn Abgeordneten Grob, der uns mit einer Leichtigkeit die parlamentarische Arbeit näher gebracht hat. Dafür noch mal herzlichen Dank!

 

  • P1110973.JPG
  • P1110978.JPG
  • P1110992.JPG
  • P1110994.JPG
  • P1120001.JPG
  • P1120002.JPG
  • P1120003.JPG
  • P1120004.JPG
  • P1120011.JPG
  • P1120014.JPG

Esther Böhm im Namen der Klasse 8/1

Jungen Talenten eine Bühne zu bieten, ist nicht nur kulturell wertvoll, sondern auch notwendig. Das eigene Können unter Beweis zu stellen, sich selbst herauszufordern und auszuprobieren, ist der Antrieb eines jeden Künstlers. Der Kern der YOUNG TALENTS NIGHT liegt genau darin: Zu offenbaren, welche Kapazitäten die jungen Kreativen unserer Region zu bieten haben.

Im Stile großer Samstagabendshows – mit Talkrunden und spannenden Anekdoten – inspiriert von den glanzvollen Revues des Friedrichstadtpalastes, wartet die Kulturnacht mit Facettenreichtum auf. Orchesterklänge, Showtänze und Gesang; melancholische Balladen, Singer-Songwriter-Kunst und kraftvolle Trommelmusik verschmelzen zu einem von jungen, talentierten Händen geschliffenem, kulturellen Diamanten.

Die Idee zur Veranstaltung hatte Dr. Christian Storch, der Intendant des Comödienhauses Bad Liebenstein. Als künstlerischen Leiter fragte er zu Beginn des Jahres 2017 Felix Rappsilber an, der sofort zusagte. Über ein Jahr lang wurde am Konzept gefeilt, das am 12. Mai 2018 um 20 Uhr in der Wandelhalle Bad Liebenstein präsentiert wird.

Am Programm beteiligt sind die Band Annjual Acoustics ebenso wie die als Frontfrau von „Kurz & Lang“ und „Mr. JAM“ populäre Janine Sauer. Die Tanzklassen und das Jugendblasorchester der Musikschule Wartburgkreis werden den Show-Charakter unterstreichen, während die Sängerinnen Pauline Böhnke, Johanna Schuchert und Lilli Wiesner den leisen Tönen Klang verleihen. Das Irish-Folk-Ensemble „CELTIC SOUND“ entführt auf eine Reise durch die Nationen der Folk-Musik. In der Pause können die Zuschauer eine Präsentation der Jung-Fotografin Lea Bodenstein genießen, die auch das Design des Plakates entwickelte. Als technischer Leiter ist Georg Hühnerfuß tätig, der beim NDR in Hamburg eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker absolvierte.

Aus eigener Kraft heraus präsentieren die aus Steinbach, Bad Salzungen, Dermbach, Marksuhl, Merkers, Meiningen und Geisa stammenden jungen Künstlerinnen und Künstler an diesem Abend ein Abbild ihres Könnens. Moderiert wird die YOUNG TALENTS NIGHT von Clara Henriet Elisa Poppenmüller und Felix Rappsilber.

Infokasten

Tickets erhalten Sie in der Tourist-Information Bad Liebenstein und unter www.ticketshop-thueringen.de.

IMG 20180418 WA0000Studienfahrt nach Auschwitz.  Am Mittwoch ging es um 1 Uhr in der Frühe ohne Stau in 11 Stunden nach Auschwitz (Polen). Nachdem wir uns in der Internationalen Begegnungsstätte  beim Mittag gestärkt und unsere Zimmer bezogen hatten, fuhren wir mit dem Bus zum Auschwitz  Stammlager 1. Nachdem wir uns in der Wechselstube mit Zloty versorgt  hatten und in der Zeit Fr. Langer die Eintrittskarten geholt hatte,ging es durch die Sicherheitsschleusen auf das Gelände des Lager. Für uns fand im Block 12, ein Workshop zum Thema "Das Leben und die Deportation der europäischen Sinti und Roma nach Auschwitz" statt.  Hierfür wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt in denen wir intwressante  Aufgaben bearbeiteten u.die Ergebnisse präsentierten. . Zum Ende des Workshops werteten wir die einzelnen Ergebnisse jeder Gruppe aus. Nach dem Workshop konnten wir noch im Lager bleiben oder selbstständig Geschäfte im Umkreis aufsuchen. Um 18:30 trafen wir uns zum gemeinsamen Abendessen in unserer Unterkunft. Im Anschluss daran setzten wir uns nochmal alle zusammen und reflektierten den ersten Tag.

 
Studienfahrt nach Auschwitz 2.Tag
 
Am heutigen Tag unserer Studienfahrt besuchten wir am Vormittag die Länderausstellungen in den ehemaligen Baracken des Stammlagers. Gemeinsam besichtigten wir die sehr beeindruckenden und teilweise zu Tränen  rührenden Austellungen Ungarns und Israels, die sehr anschaulich die schrecklichen und unmenschlichen Schicksale der Juden dieser Länder dokumentierten und damit der Erinnerung an die Opfer würdig gedachten. Nach einer  Mittagspause trafen wir uns um 14 Uhr mit der Mitarbeiterin der Gedenkstätte Ewa im Block 27 zum 2.Workshop. Dabei ging es um die Hintergründe, der Naziideologie und Rassenlehre, die dem  Holocaust zu Grunde lagen. Aufgeteilt in 4 Gruppen mit unterschiedlichen Aufgaben erfuhren wir in verschiedenen Länderausstellungen  viel über die Ideologie des NS-Regimes  sowie über die Ausgrenzung, Deportation und Ermordung der Juden sowie Sinti und Roma   verschiedener Länder Europas.  Was mit der Boykottierung von jüdischen Geschäften begann, sich über die Isolation in Ghettos fortsetzte und  im  brutalsten Massenmord der Geschichte der Menschheit gipfelte, wurde uns auf sehr anschauliche Weise bewusst und machte uns zutiefst betroffen. Sogar durch medizinische Versuche sollten Ärzte herausfinden, was typisch für eine bestimmte Rasse Mensch ist, damit die Verfolgung gezielter und effizienter verlaufen konnte.
Als Erinnerung an den 75. Jahrestag des Warschauer Ghettoaufstandes trugen wir alle eine kleine, gelbe Narzisse am T-Shirt und bezeugten so unsere Anteilnahme. Am Abend schauten wir den Spielfilm " Am Ende kommen Touristen" ,der im Anschluss eine interessante Diskussion über den Umgang mit der Gedenkstätte sowie der dunklen Geschichte auslöste.

 

   
😏 created by Jonas, Georg, Hanna, Fabian, Christian, Sina
© Johann Christian Sulzberger