Vorleser Hirte 2Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages lauschten die Klassenstufe 5 dem Bundestagsabgeordneten, Herrn Christian Hirte. Er hatte ein ganz besonderes Buch zum Vorlesen mitgebracht, was er mit viel Leseengagement vortrug. Wir Fünftklässler erfreuten uns an dem Werk „Die Duftapotheke“ von Anna Ruhe. Alle fieberten bei der spannenden Geschichte mit und hatten viel Spaß! Wir sagen danke an Herrn Hirte, dass er sich die Zeit für uns genommen hat und die vielen neugierigen Fragen der Fünftklässler beantwortet hat.
Klasse 5/1 im Namen aller 5. Klassen
Gedankensplitter/Leseeindrücke der Klasse 5/1
• Mir hat besonders die Buchauswahl gefallen und das Herr Hirte so schön betont hat.
• Es hat Spaß gemacht, Herrn Hirte zuzuhören. Ich finde es schön, dass er sich die Zeit genommen hat, uns etwas vorzulesen.
• Das Buch war eine sehr gute Wahl und super spannend. Die Idee, dass ein Politiker uns vorgelesen hat, war großartig. Herr Christian Hirte hat richtig schön gelesen.
• Seine Buchwahl war super. Das Buch ist für Mädchen sowie Jungen geeignet. Ein sehr liebevoll mit Glitzer gestaltetes Plakat ließ uns mehr über das Buch erfahren. Während des Vortrags waren alle sehr verzaubert von der Textstelle. Er hatte es geschafft, uns neugierig auf das Buch zu machen.
• Ich finde das Buch sehr schön, weil ich Phantasie mag. Dass man das Buch ausleihen kann, finde ich eine gute Idee.  Alle Fragen wurden gut beantwortet.
• Gute Auswahl des Buches! Ich fand es schön, dass Herr Hirte uns Fragen beantwortet hat.
• Ich fand den Lesevortrag sehr schön, weil das Buch spannend war und weil Herr Hirte uns alle Fragen beantworten konnte.
• Ich fand die Buchwahl von Herrn Hirte toll. Es hat mir Spaß gemacht!
• Die Buchauswahl war toll und das glitzernde Plakat ebenso. Das Buch war sehr spannend und es hieß „Die Duftapotheke“.

Am Mittwoch, dem 24. Oktober 2018 machten sich rund 90 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse des Dr.-Sulzberger Gymnasiums auf den Weg nach Stuttgart. Gemeinsam mit den Lehrerinnen Frau Wichler, Frau Bießmann, Frau Lange sowie Frau Wagner-Fries begaben wir uns dort zum Musical DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME. Um 12 Uhr hieß es Abfahrt und es begann eine knapp fünfstündige Fahrt. Zwischenzeitig legten wir eine Pause ein, sodass wir schließlich gegen halb fünf im Stage Apollo Theater Stuttgart ankamen. Nachdem uns die Lehrerinnen durch das Gebäude geführt hatten, konnten wir eine Dreiviertelstunde lang Freizeit genießen. Nach und nach füllte sich der Theatersaal, der Platz für rund 1800 Zuschauer bietet. Auch wir nahmen unsere Sitzplätze ein, welche uns eine hervorragende Sicht auf das Bühnengeschehen bescherten. Und dann war es um 18:30 Uhr soweit: Die Vorhänge öffneten sich, das Bühnenbild wandelte sich in die französische Kathedrale und ein Glockenläuten gefolgt von einem harmonischen Chor leiteten das Stück ein. In einer Pause erhielten wir die Möglichkeit den Orchestergraben zu besichtigen, der für die beachtenswerte instrumentale Begleitung zuständig war. Zudem konnten wir uns auch im vielversprechenden Foyer aufhalten, das mit rotem Teppich, einer Lounge, mehreren Bars, erlesenen Kunstwerken und Ledermobiliar Exklusivität ausstrahlte. Schließlich machten wir uns um 21 Uhr wieder auf die Rückreise und kamen gegen halb zwei in Bad Salzungen an.

Das monumentale Musical stellte ein atemberaubendes Zusammenspiel aus Gesang, Tanz und Schauspiel dar, das ich in jeder Hinsicht nur weiterempfehlen kann. Die Akteure fesselten mit ihrem Talent und ihrer Maske das gesamte Publikum, aber auch das Orchester trug entsprechend dazu bei. Daher ein großes Dankeschön, dass uns ermöglicht wurde, Disneys Meisterwerk als Musical zu erleben.

Esther Böhm


 

Liebe Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und Eltern,

Ein herzliches Dankeschön an alle Schüler, Eltern und Lehrer, die sich in diesem Jahr mit ihren Päckchen und ihrer Geldspende an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt wis2haben. Mit jedem einzelnen der 86 Päckchen, die ich gestern bei der Sammelstelle in der Kirche in Vacha abgegeben habe, bereitet Ihr armen Kindern in einem osteuropäischen Land zum Weihnachtsfest eine große Freude! Ihr habt damit Anteilnahme, Mitleid und Barmherzigkeit gezeigt für Kinder, die nicht in solch sicheren und guten Verhältnissen leben können wie wir alle, die nicht zu Weihnachten mit Geschenken überhäuft werden und das Weihnachtsfest fröhlich im Kreise der Familie am reich gedeckten Tisch feiern können.

Ihr vermittelt diesen Kindern mit Euren Päckchen, dass Ihr an sie denkt und schenkt ihnen dadurch Hoffnung.

Rita Langer

Lehrerin für evangelische Religion


 

   
😏 created by Jonas, Georg, Hanna, Fabian, Christian, Sina
© Johann Christian Sulzberger